top of page

LUMA Beef AG - «Mit einem Cyber Security Assessment den aktuellen Zustand der IT-Security kennen»


Die LUMA BEEF AG ist eine Schweizer Online-Metzgerei mit Sitz in Neuhausen (SH). Fleischliebhaber erhalten hier die besten Stücke aus der ganzen Welt: Nachhaltig, handverlesen und von ausgezeichneten Produzenten. Manuel Kälin ist Betriebsleiter sowie Teil der Geschäftsleitung und hat mit uns über die Bedeutung von Cyber Security gesprochen.
«Im Online-Handel ist Cyber Security die Schlagader des Geschäfts» Manuel Kälin, Stv. Geschäftsführer

Die LUMA BEEF AG ist eine Schweizer Online-Metzgerei mit Sitz in Neuhausen (SH). Fleischliebhaber erhalten hier die besten Stücke aus der ganzen Welt: Nachhaltig, handverlesen und von ausgezeichneten Produzenten. Manuel Kälin ist Betriebsleiter sowie Teil der Geschäftsleitung und hat mit uns über die Bedeutung von Cyber Security und das durch BORTOLI ausgeführte Cyber Security Assessment gesprochen.



Was ist der Unterschied zwischen einer herkömmlichen Metzgerei und einer Online-Metzgerei?


Bei einer Online-Metzgerei läuft natürlich alles ein bisschen anders. Als Online-Shop haben wir sehr wenig physischen Kontakt mit unseren Käufern. Dies führt dazu, dass wir alle Fragen, die Kunden sonst an der Theke vor Ort stellen würden, mit unserem Online-Auftritt so gut wie möglich beantworten müssen. Das ist sehr wichtig, damit eine Online-Metzgerei überhaupt funktionieren kann.



Wie ist LUMA in Sachen Cyber Security ausgerüstet?


Im Online-Handel ist Cyber Security die Schlagader des Geschäfts. Deshalb sind unsere Mitarbeitenden wahrscheinlich etwas stärker auf das Thema sensibilisiert als in anderen Unternehmen. Sollte unser Online-Shop oder unser Backend ausfallen, dann hätten wir natürlich ein grosses Problem. Seit Jahren führen wir deshalb auch selbst immer wieder Schulungen mit Mitarbeitenden durch, in welchen wir Beispiele von einfachen Cyber-Attacken demonstrieren.



Wie hat die Zusammenarbeit mit BORTOLI ausgesehen?


Wir haben gemeinsam ein Assessment umgesetzt. Unser Ziel war es, zu erkennen, ob wir noch Schwachstellen in der IT-Sicherheit haben und wenn ja, welche das genau sind. Wir haben diesbezüglich gute Tipps erhalten. Besonders gefallen hat uns die Kommunikation mit BORTOLI – Roberto ist immer aufgestellt und sehr sympathisch. Er hat unserer Geschäftsleitung auch ein sehr gutes Debriefing präsentiert.


Als Online-Shop ist IT-Sicherheit besonders wichtig. Was für Folgen könnte ein Hacker-Angriff für LUMA haben?


Das kommt ein bisschen darauf, um was für einen Angriff es sich genau handelt. Aber kurz gesagt: Wenn der Online-Shop nicht da ist, können unsere Kunden nicht einkaufen. Dann wäre einfach alles, was über unseren Shop abgewickelt wird, komplett lahmgelegt. Das ist ein unschönes Szenario, welches wir uns nicht ausmalen wollen.



Der Begriff Cyber Security ist in aller Munde. Was bedeutet er für dich?


Ich bin mit dieser Thematik gross geworden und habe deshalb auch schon ein ausgeprägtes Bewusstsein dafür. Es gehört einfach zum Alltag dazu – ich schütze all meine Geräte und mache mir die nötigen Gedanken. Die Lücke zeigt sich vielmehr bei Generationen, die nicht damit aufgewachsen sind. Cyber Security ist ein bedeutender Bereich, der uns auch weiterhin begleiten wird, sei das zu Hause oder beruflich. Da muss man einfach am Ball bleiben und mit den Entwicklungen Schritt halten.



Möchtest du abschliessend noch etwas sagen?


Die Zusammenarbeit mit BORTOLI könnte man grundsätzlich gut ausbauen. Wenn es um die IT-Sicherheit geht, gibt es nämlich immer etwas zu tun. Die Arbeit ist nach einem Assessment nicht getan. Auch danach sollte man kontinuierlich dranbleiben und das Beste zu tun, um die Firma zu schützen. Als Unternehmen muss man sich entscheiden, wie viel man in diesen Bereich investieren kann und will.




留言


留言功能已關閉。
bottom of page